Telekom Mobilfunk / T-Mobile

Mobilfunk Shop  |  Festnetz Shop  |  Favoriten  |  Entertain  |  DSL / VDSL  |  News Mobilfunk  |  congstar Mobilfunk  |  Rechnung  |  Kundencenter Login  |  Kontakt

Siegel autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner

 

Teilen / Empfehlen

Rückrufservice (Callback)

Neue Tarife: MagentaMobil / MagentaEINS / MagentaZuhause (Call & Surf) / MagentaZuhause Entertain

Top-Smartphones bei Telekom:

iPhone 6s / iPhone 6s Plus - Galaxy S6 / Galaxy S5 / Note Edge

Telekom Mobilfunk Vertrag

Telekom Prepaid Tarife

Telekom Datentarife

Seite durchsuchen

Aktuelle News & Endgeräte

Links

Häufige Themen / Produkte

Android - Apple iOS - Apps - Ausland - Auto - Cloud - E-Mail - HotSpot - HSPA - IFA - joyn - mpass - Musik - Navigation - Netztest - NFC - PagePlace - Prepaid - Roaming - Senioren - Sicherheit - SIM-Karte - SMS - Soziale Netzwerke - T-Mobile - Tablet-PC - Testsieger - VoIP - Windows Phone -

ARCHIV

29. Sep. 2011

Wie das Onlineportal heise.de berichtet, verdienen Google und Microsoft zunehmend mit dem Smartphone Betriebssystem Android. Google profitiert hauptsächlich vom höheren Traffic auf Seiten mit bezahlter Werbung und Microsoft an Lizenzen für Patente innerhalb Androids. 108 Millionen Smartphones wurden im letzten Quartal verkauft, davon allein 1,5 Millionen Handys von Microsoft.

1,5 Millionen Handys von Microsoft wurden verkauft von gesamt 108 Millionen Smartphones

Ein Business Insider hat einen Analysten von Goldman Sachs zitiert, dass das Unternehmen Microsoft von Android-Herstellern wie Samsung, HTC und anderen fast eine halbe Milliarde US-Dollar Lizenzgebühren eingenommen habe. Hintergrund ist, dass im kostenfreien Google Smartphone Betriebssystem Android verschiedene Patente von Microsoft genutzt werden, für welche die Handyhersteller nun Lizenzgebühren zahlen müssen, obwohl Google selbst keine Lizenzgebühren für Android erhebt. Pro Android Handy bzw. Smartphone liegt die Lizenzzahlung bei geschätzten 3 bis 6 US-Dollar und in Summe kämen so 444 Millionen US-Dollar zusammen. Dies ist jedoch kein großer Verdienst im Vergleich zum erwarteten Microsoft Jahresumsatz von 75 Milliarden US-Dollar, aber voraussichtlich mehr Geld und Gewinn, wie Microsoft am eigenen Windows Phone Betriebssystem verdient. 108 Millionen Smartphones wurden laut Marktforscher Canalys im letzten Quartal verkauft, davon 1,5 Millionen Handys von Microsoft. Rechnerisch müsste Microsoft rund 80 US-Dollar pro Windows-Telefon verdienen, um auf eine ähnliche Größenordnung wie mit den Lizenzeinnahmen dank Android heran zu kommen – also sehr unwahrscheinlich.

>>> Smartphone bei der Telekom bestellen

Microsoft verdient an Android mehr, als an Windows Phone 7

Für Android Lizenzen verlangt Google kein Geld, sondern verdient an Seiten Werbung + an Apps

Der Anbieter Google zeigte einen Gewinn von 2,5 Milliarden US-Dollar bei einem Umsatz von 9 Milliarden (voriges Quartal), aber für die Android-Lizenzen verlangt Google kein Geld, sondern profitiert hauptsächlich vom höheren Traffic auf den Seiten mit bezahlter Werbung (z.B. Google als vorausgewählte Suchmaschine bei Android Smartphones). Ob nun Google weitaus weniger an Android verdient, als Microsoft über die Lizenzgebühren, lässt sich daher nicht beurteilen. Lediglich die Einnahmen aus dem Android Market (Apps, Musik und mehr) und aus den Android-Werbegeschäften ließe sich direkt den Geräten zuordnen, doch diese Umsätze schlüsselt Google nicht separat auf. Android Smartphones werden übrigens weltweit immer beliebter.

>>> Info´s zu den Mobilfunktarifen der Telekom & Bestellung

Interessante Telekom Meldungen aus dieser News-Kategorie sowie allgemeine Meldungen

1 Kommentar

  1. Android ist am stärksten wachsendes Smartphone Betriebssystem schreibt:

    […] einzelnen Android Versionen kommen in regelmäßigen Abständen auf den Markt und bringen immer wieder Neuerungen mit […]

    26. Feb. 2012 | #

Fragen zum Telekom Tarif / Angebot? Nutzen Sie unser Anfrageformular oder den Rückrufservice.

Angebote Mobilfunk

Angebote congstar

Angebote Festnetz