Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Apps im Auto – Endspurt beim Telekom Innovations-Wettbewerb

Im Dezember 2010 startete die Deutsche Telekom einen Wettbewerb zum Thema “Apps im Auto”. Dabei sollten Menschen animiert werden, nützliche Applikationen, also Mini-Programme, für Autofahrer zu entwickeln, um zum Beispiel das Auto fahren an sich zu vereinfachen. Bislang haben über 1.000 Menschen bei diesem Wettbewerb www.appfahren.de mitgemacht.

Wettbewerb “Apps-im-Auto”: Nützliche Programme für das Auto mit entwickeln

Ende 2010, um genau zu sein im Dezember letzten Jahres, startete die Deutsche Telekom einen Ideenwettbewerb für Applikationen / Apps im Auto. Es sollen so viele Ideen, wie nur irgendwie möglich, gesammelt werden, um letztendlich die nützlichsten Applikationen für’s Auto zu prämieren. Der Wettbewerb “www.appfahren.de” endet am 21. August 2011. Der Gewinner werden auf der nächsten IAA (Internationalen Automobil Ausstellung) am 21.09.2011 vorgestellt. Die “Goldene App-Idee” wird mit 25.000 Euro prämiert. Die Partner dieses Awards sind der ADAC, AutoBild, Automobilwoche, BMW und Continental. Bislang konnten über 1.000 Menschen dazu animiert werden, ein Mini-Programm beziehungsweise eine Applikation einzureichen. Um die Apps und das dafür benötigte Internet im Auto nutzen zu können, arbeitet die Deutsche Telekom aktuell an einer Nachrüstlösung für Flottenbetreiber und Privatkunden. Diese soll Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. So soll dann auch “Otto-Normal-Verbraucher” die Applikationen im Auto nutzen können, was immer mehr nachgefragt wird. Heute schon besonders beliebt im Auto sind Smartphones Apps zur Navigation + Stauerkennung.

>>> Sie haben noch kein Handy oder Smartphone? Schauen Sie bei der Telekom

Apps im Auto – Endspurt beim Telekom Innovations-Wettbewerb

Ideen sind von jedem erwünscht – Schüler, Studenten und Experten können mitmachen

In den ersten 7 Monaten gingen 1.682 App-Ideen ein. Diese wurden unter anderem auch von Schülern und Studenten, aber auch von Fachleuten eingereicht. Bislang konnte beispielsweise die “handyc-app” überzeugen. Es handelt sich dabei um eine digitale Rufglocke, mit der Autofahrer mit Behinderung an Tankstellen Hilfe anfordern können. Auch überzeugen konnte eine Applikation, mit der das Fahrverhalten des Autofahrers über mehrere Wochen hinweg analysiert wird. Im Anschluss kann der Autofahrer feststellen, ob sich der Umstieg auf ein Elektroauto lohnt. Horst Leonberger, Leiter des Telekom-Konzerngeschäftsfeld Vernetztes Fahrzeug, ist begeistert: “Der Ideenreichtum der Teilnehmer ist überwältigend. Während Experten vorrangig Einfälle für Business-Applikationen eingereicht haben, kamen vor allem fachfremde Teilnehmer auf ganz außergewöhnliche, alltagstaugliche Ideen für Apps im Auto.” Der Kunde ist also an Innovationen beteiligt. “Der Wettbewerb zeigt eindeutig, wie gut sich die Schwarmintelligenz des Internets eignet, um Kunden in die Entwicklung neuer Services einzubeziehen”, vollendet der Leiter Marketing bei T-Systems Thomas Spreitzer.

2011-07-20T10:53:52+00:00 / 2018-03-11T01:17:48+00:00 / Sabrina Martin

Ein Gedanke zu „Apps im Auto – Endspurt beim Telekom Innovations-Wettbewerb“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 11. März 2018