Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Deutsche wollen im Alter zuhause sein – Assistenz per Telefon / Handy

Die Mehrheit der deutschen Bundesbürger möchte auch noch im Seniorenalter weiter zuhause wohnen (8 von 10 Befragten ab 45 Jahren). Die Deutsche Telekom hat es sich zur Aufgabe gemacht Lösungen zu finden, damit Senioren trotz Einschränkungen noch etwas länger in den eigenen vier Wänden bleiben können. In Projekten werden mit zunehmenden Erfolg Service Portale getestet.

Immer mehr Menschen in Deutschland möchten im Alter gerne zuhause bleiben

Eine Studie des F.A.Z.-Instituts im Auftrag der Deutschen Telekom ergab, dass die meisten deutschen Bundesbürger (Acht von Zehn Befragten über 45 Jahren) im Alter weiter in den eigenen vier Wänden wohnen möchten. In der Gruppe der 70‑Jährigen ist dieser Anteil mit 90 Prozent sogar noch höher. Die Studie soll auf der diesjährigen Medizinmesse Medica im November in Düsseldorf vorgestellt werden. Gerade wenn Krankheiten oder Behinderungen den Alltag von Senioren beeinträchtigen, ist ein selbstbestimmtes Leben nicht selbstverständlich. Daher entwickelt die Deutsche Telekom  in verschiedenen Projekten in Deutschland eine Technik (mobiles Serviceportal für Senioren), die dies aber ermöglichen soll. Mit diesem Portal möchte die Telekom, dass ältere Menschen ihren Alltag besser bewältigen können, indem sie auf einem Tablet PC Senioren gerecht gestaltete Menüpunkte antippen und so Medikamente aus der örtlichen Apotheke bestellen können, Essen auf Rädern ordern (in Friedrichshafen bereits erprobt) oder den Hausmeister rufen. Der Nutzer kann zudem auch ein Lernprogramm nutzen, welches im Portal mit drin ist. So kann der Verbraucher auch E-Mails senden und schreiben, sich mit Verwandten und Freunden via Videotelefonie unterhalten oder einfach im World Wide Web surfen. In Friedrichshafen im Zukunftshaus der Fränkel-AG wird diese Technik bereits in 19 Haushalten ausprobiert.

>>> Smartphones / Handys bei der Telekom bestellen

Deutsche wollen im Alter zuhause sein – Assistenz per Telefon / Handy

Mit nur einem Notruf-Knopfdruck kann der Hilfebedürftige das Service Center erreichen

Das Mobiltelefon emporiaELEGANCEplus, welches bald von der Telekom angeboten wird, wird den Senioren ermöglichen, auch von unterwegs Hilfe holen zu können. Mit nur einem Notruf-Knopfdruck sollen sie ein Service-Center erreichen, das Hilfe herbeiholen kann. Ein entsprechendes Angebot will die Deutsche Telekom im kommenden Jahr vorstellen. In der  Stiftung Liebenau oder in dem Smart-Senior-Projekt an der Charité in Berlin werden schon intelligente Assistenzsysteme (Sensoren, die eigenständig Alarme auslösen zum Beispiel bei einem Sturz) von der Telekom entwickelt. “In den kommenden Jahren wird die Zahl der Alten und damit auch der Pflegebedürftigen und chronisch Kranken deutlich steigen, viele Menschen wollen aber gerade in dieser Lebensphase aktiv am Alltag teilhaben und mobil bleiben. Intelligente Informations- und Kommunikationstechnologie leisten ihnen dabei wertvolle Dienste”, sagt Dr. Axel Wehmeier, Leiter des Konzerngeschäftsfeldes Gesundheit. “Die bis jetzt entwickelten Angebote sind nur der Anfang. Wir werden weitere Lösungen entwickeln. Das geht von intelligenten Alarmsystemen über digitale Erinnerungsfunktionen bis hin zu telemedizinischer Betreuung”, so Wehmeier weiter. Übrigens wurde das Telekom Call & Surf + Sorglos Paket für Senioren ausgezeichnet von der BASGO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen). Also auch im Festnetz Bereich achtet die Telekom auf seniorengerechte Tarife und alltagstaugliche Endgeräte und Lösungen.

>>> Infos zu den Mobilfunktarifen der Telekom & Bestellung

>>> Infos zu den Telekom Festnetz Tarifen sowie Onlinebestellung

2011-09-30T15:47:32+00:00 / 2018-03-11T01:18:06+00:00 / Anbieter Telekom

Ein Gedanke zu „Deutsche wollen im Alter zuhause sein – Assistenz per Telefon / Handy“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 11. März 2018