Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Mobiles Internet weiterhin Wachstumstreiber bei der Deutschen Telekom

Der mobile Datenverkehr, hauptsächlich verursacht durch null, steigt weiterhin an. Die Deutsche Telekom kann sich über diese null nicht beschweren, denn Internet über Mobilfunk ist starker Antriebsmotor des Umsatz-Geschehens des Unternehmens. Im Quartals-Vergleich kann sich die Telekom dieses Jahr über einen leichten Umsatz-Anstieg freuen.

Internet bequem und einfach über das Handy – diesem Trend folgen zahlreiche Telekom-Kunden

Das Versenden von Kurzmitteilungen (SMS: Short Message Service) erfreute sich noch vor einigen Jahren einer großen Beliebtheit. Nun existieren jedoch diverse Alternativen, um seinen Freunden und Verwandten Informationen zukommen zu lassen. Text- oder Bildnachrichten können über verschiedene Chat-Programme (ICQ, Windows Live Messenger, Yahoo! Messenger, Skype etc.), soziale Netzwerke (Facebook, StudiVZ / MeinVZ, Twitter etc.) oder heute schon fast traditionell per eMail übertragen werden. Die unterschiedlichen Möglichkeiten haben jedoch eine Gemeinsamkeit: die Datenbits werden anhand des Internet-Protocols (IP) weitergeleitet. Der mobile Internet-Service der Telekom wird seit dem Aufkommen der praktischen Smartphones, immer handlicheren Note- bzw. Netbooks oder Tablet-PCs verstärkt genutzt – Tendenz weiterhin steigend.

>>> Smartphone / Handy bei der Telekom bestellen

Mobiles Internet weiterhin Wachstumstreiber bei der Deutschen Telekom

Mobilfunk-Umsätze gehen im Allgemeinen zurück – der Internet-Verkehr steigt dagegen stark an

Mobile Termination Rate (MTR) bezeichnet die Gebühr, die ein Mobilfunk-Provider einem anderen bei Aufbau eines Telefonats in dessen Fremdnetz entrichten muss. Die Bundesnetzagentur in Bonn legt diese MTR fest, die letztendlich auch die Tarif-Preise beeinflussen. Die MTR-Vorgaben wurden allerdings vor einigen Monaten abgesenkt, sodass ein schwächerer Umsatz daraus resultierte. Zudem gingen auch die Zahlen der verkauften Endgeräte zurück – daher erscheint die Konsequenz des geringeren Umsatzes in diesem Falle logisch. Die Realität sieht hingegen anders aus: im dritten Quartal 2011 liegt der mobile Service-Umsatz um 1,8 Milliarden Euro über dem Vergleichs-Quartal des vorherigen Jahres (MTR-Absenkung mit dazu gerechnet). Das bedeutet ein Wachstum von 26 Prozent auf 410 Millionen Euro, die einzig und allein dem mobilen Daten-Transfer zuzuschreiben sind. Auch die verkauften Stückzahlen der Smartphones sind im Vergleich zum Vorjahr höher: 2011 (3. Quartal) waren 64 Prozent der verkauften Handys jeweils Smartphones, 2010 (3. Quartal) waren es nur 53 Prozent. Die Kunden-Anzahl der Deutschen Telekom erhöhte sich um 466.000 Konsumenten – eine Folge der Tarif-Angebote. Denn insbesondere der „Special Call & Surf Mobil„-Tarif wurde bisher von vielen Teilnehmern des Mobilfunk-Services gebucht. Ein weiterer Grund für das Umsatz-Wachstum sind die strategischen Pläne des Netz-Anbieters: das Repertoire wurde mittels verschiedener Kooperationen mit anderen Dienste-Anbietern erweitert. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Sie interessieren sich für einen Mobilfunktarif von der Telekom?

>>> Informationen zu den Mobilfunktarifen der Telekom & Bestellung

>>> Informationen zu den Datentarifen der Telekom & Bestellung

2011-11-10T17:24:10+00:00 / 2018-03-11T01:18:06+00:00 / Anbieter Telekom

3 Gedanken zu „Mobiles Internet weiterhin Wachstumstreiber bei der Deutschen Telekom“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 11. März 2018