Autorisierter Telekom Internet-Vertriebspartner


Rekord: 180 Milliarden Minuten mobile Telefonie 2010 in Deutschland

Obwohl SMS schreiben und null boomen, so bleibt doch das Telefonieren mit dem Mobiltelefon die beliebteste Funktion der Deutschen. Im Jahr 2010 nutze jeder Deutsche sein Handy gute drei Stunden im Monat zum mobilen telefonieren. 83 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren nutzen mindestens ein Mobiltelefon, das ergab eine Umfrage des Hightechverbandes BITKOM.

Die Deutschen sehen das Telefonieren mit dem Handy immer noch als wichtige Funktion

Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist nach wie vor noch vor SMS schreiben und im null via Handy die beliebteste Funktion der Deutschen, so die BITKOM auf Basis aktueller Daten der Bundesnetzagentur. Die Summe der Handy-Gespräche stieg in Deutschland im vergangenen Jahr um fast 6 Prozent auf 180 Milliarden Minuten. Im Jahr 2010 nutze jeder Deutsche sein null gute drei Stunden im Monat zum telefonieren, damit hat sich das Gesprächsvolumen von 2005 mehr als verdoppelt. Hingegen sind die Gesprächsminuten im Festnetz in den vergangenen Jahren bei knapp 200 Milliarden Minuten weitgehend konstant geblieben. Dieses Jahr werden die Zahlen der Mobilfunk Minuten auf rund 192 Milliarden in die Höhe klettern. „Waren Handytelefonate früher noch die Ausnahme, sind sie heute aufgrund der technischen Entwicklung und des massiven Preisverfalls eine Selbstverständlichkeit“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer.

>>> Smartphone / Handy bei der Telekom bestellen

Rekord: 180 Milliarden Minuten mobile Telefonie 2010 in Deutschland

83 Prozent der deutschen Bundesbürger ab 14 Jahren nutzen mindestens ein Mobiltelefon

Dank der günstigen Flatrates und Volumentarife der Mobilfunkanbieter steigen die Gesprächsminuten in die Höhe. Besonders stark ist die Zahl der abgehenden Gesprächsminuten gestiegen, um 8 Prozent auf 101 Milliarden. Viele Minuten (rund zwei Drittel) werden nicht noch mal extra abgerechnet sondern sind in den Flatrates oder Zeitvolumen integriert, da viele Handytarife (auch bei Telekom / T-Mobile) bereits Telefonflats ins Festnetz oder ausgewählte Handynetze (Telekom / T-Mobile, Vodafone, O2, Base / E-Plus) enthalten. Dies führt mit dazu, dass die Erlöse der Mobilfunkbetreiber mit Sprachdiensten rückläufig sind, weil über die extra Minuten nicht extra Umsatz erzeugt wird. Der Hightechverband BITKOM rechnet im Jahr 2011 einen Umsatzrückgang von 3,5 Prozent auf 15,8 Milliarden Euro in Deutschland. Bereits im Jahr 2010 gab es Rückgang von 2,2 Prozent beim Umsatz der Mobilfunkanbieter. 83 Prozent der deutschen Bundesbürger ab 14 Jahren nutzen mindestens ein Mobiltelefon (viele haben sogar mehrere Handys, z.B. für privat und dienstlich), das ergab eine Umfrage der BITKOM. In Deutschland gibt es knapp 110 Millionen Mobilfunkverträge, also im Durchschnitt rund 1,3 Handyverträge pro Einwohner. Im Durchschnitt wird mit dem Handy 42,5 Stunden jährlich telefoniert, das sind 3,5 Stunden monatlich. 96 Prozent der deutschen Handybesitzer telefonieren sogar regelmäßig jeden Tag mit ihrem Handy. Scheer: „In unserer mobilen Gesellschaft sind Handys für viele Menschen beruflich und privat unverzichtbar.“

>>> Informationen zu den Mobilfunktarifen der Telekom + Bestellung

2011-05-30T22:01:35+00:00 / 2016-09-16T19:34:56+00:00 / Anbieter Telekom
Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016